Ausrüstung

Details über die Ausrüstung der Feuerwehr Traßlberg:

Atemschutz

Als Grundausrüstung verfügt die Feuerwehr Traßlberg über 8 Pressluftatmer der Firma Dräger. Diese Geräte sind zusätzlich jeweils mit einem Bewegungslosmelder des Typs Diktron DSX MK II der Firma Dräger und einem Messer zum kappen von Leinen o. ä. ausgestattet.

AtemschutzMit dabei ist auch immer: Bandschlinge, Holzkeile und Türmarkierungskreide.

Die Bewegungslosmelder (ugs. auch Totmannmelder genannt) geben Alarm, wenn sich der entsprechende Atemschutzgeräteträger nicht mehr bewegt und erleichtern somit das Auffinden des Kameraden wenn dieser verunglückt sein sollte.

Masken verwendet die Feuerwehr Traßlberg die Typen Panorama Nova und Futura RA f2 der Firma Dräger, teilweise auch mit Maskenbrille für Kameraden mit einer Sehschwäche.

Zum Mitführen bei Personensuchen in Gebäuden liegt auf beiden Fahrzeugen je ein Tragetuch, Behälter mit Fluchthauben und eine Schleikorbtrage, die vom jeweiligen Atemschutztrupp mitgeführt werden können.

Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Traßlberrg haben als zusätzliche Ausrüstung zu Ihrer Persönlichen Schutzausrüstung Nomex - Hauben und Helmlampen.

Die Atemschutzüberwachung wird mit der Überwachungstafel Dräger Regis 100 nach den Richtlinien der FwDv 7 durchgeführt. Mit einer Tafel können maximal 3 Trupps überwacht werden.

Wärmebildkamera

Durch eine grozügige Spende hat die Feuerwehr Traßlberg im Jan. 2014 eine Wärmebilkamera vom Typ Hornet 320 in Betrieb nehmen können.

 

Hydraulischer Rettungssatz

Nach dem 100 jährigen Gründungsfest wurde mit dem Reinerlös ein hydraulischer Rettungssatz mit Spreizer, Schneidgerät und Spreizzylinder angeschafft. Investition durch Eigenleistung

 

Mehrzweckfahrzeug MZF 11/1

Ebenfalls durch Eigenfinanzierung konnte im August 2013 ein VW Bus als Mehrzweckfahrzeug in Betrieb genommen werden.

Der Beweis, zu was eine Mannschaft im Stande ist zu leisten, wenn alle an einem Strang ziehen!